25.02.2017 – T.A.K.S. Training

In Vorbereitung auf die bald anstehende Operation Borderwar, haben wir uns zu einem Auffrischungstraining zusammengefunden. Wichtigster Inhalt war die Verinnerlichung von Formationen, deren Funktionsweise und Durchführung. Dabei ging es vorrangig um die verschiedenen Bewegungstypen, wie Schützenreihe, Schützenrudel und die Y-Gasse, welche den Trupp bei der Überquerung von Hindernissen sichern soll.


Borderwar_Training_Plessa_250217_1Zunächst wurden alle Bewegungen Schritt für Schritt auf dem Gelände wiederholt. Da wir bei den letzten Events vermehrt Störungen und Kontaktabbrüche im Funkverkehr hatten wurde nach diesem eher theoretischem Teil unserer Übung ein Funkcheck durchgeführt. Die vermuteten Fehlerquellen konnten wir dabei erfolgreich beheben.

Nach einer kurzen Mittagspause, bei der noch etliche Details für die OP Planung besprochen wurden, rüsteten wir uns ab und begaben uns auf einen Geländemarsch in die angrenzenden Wälder. Dieser sollte ca. 5km um das Airsoftgelände herumführen. Eine üppige Waldlandschaft mit vielen Waldwegen machte dies zudem noch zu einem schönen Anblick.

Mit Rucksack, Wasserflasche, Funk und Verpflegung machten wir uns auf, den eher theoretischen Unterrichtsstoff in der Praxis anzuwenden. Nach etlichen Übungssituationen stellte sich auch langsam die gewünschte Automatisierung ein und die Truppe wusste, wie sie sich in den jeweilig gestellten Situationen zu verhalten hatte. Im Anschluss zum Geländemarsch blieb uns noch einige Zeit zur Diskussion und wir hatten die Möglichkeit, das Training nochmal zu reflektieren. Gegen 16.30 Uhr beendeten wir diesen überaus erfolgreichen Trainingstag. Die OP Borderwar kann kommen.

Text by K-Side