20.02.2017 – GWC Fungame „The Village“

Am 11.02.2017 folgte TPS wieder einmal einer Einladung von GWC zum Fungame nach Plessa. Der Spieltag sollte diesmal besondere Herausforderungen an Mensch und Material stellen, da neben Temperaturen um den Gefrierpunkt in Plessa noch immer eine fast vollständig geschlossene Schneedecke vorhanden war. Diese war Stellenweise mit einer dicken Eisschicht überzogen. Aufpassen war also angesagt.

Nach dem Aufrödeln gab es gegen 0900 eine ausführliche Einweisung in das Spielfeld mit der Erklärung des ersten Spielmodus „Zombie“. Vor allem für die 3 neuen Interessenten bei TPS, die an diesem Februarsamstag das erste Mal dabei waren, war dies eine gute Gelegenheit sich mit dem Spielfeld vertraut zu machen.

Da nach ca. 45 Minuten alle warm gespielt waren, wurde das nächste Spiel bekannt gegeben: „plant the bomb“. GWC brachte hierfür eine eigens gebaute „Bombe“ mit nach Plessa, welche von einem Team an einem vorher definierten Ort platziert, scharf geschalten und anschließend 15 Minuten verteidigt werden musste.

T.A.K.S. begann mit Team Gelb in der Aufgabe als Bombenleger. Innerhalb von 10 Minuten gelang es dem Team die Bombe zu platzieren, und scharf zuschalten. Wütende Angriffe des roten Teams auf den Bombenlegeplatz konnten erfolgreich zurückgeschlagen werden. TPS agierte dabei in der Sicherung der Freiflächen, sowie des Nahbereichs im L-Haus, und konnte zwischenzeitlich über die Flanke sogar Druck auf die Nachschublinien von Team Rot aufbauen.

Nach dem Seitentausch war es unsere Aufgabe, das Legen und Scharfschalten der Bombe zu verhindern. Dies gelang relativ gut, da Team Rot die Bombe in der Nähe des Bombenlegeplatzes verlor und es Ihnen bis zum Ablauf der Spielzeit nicht mehr möglich war, die Bombe wieder in ihren Besitz zu bringen.

Gegen 1300 gab es ein 20 minütige Verpflegungspause, um sich anschließend in das nächste Spiel zu stürzen: „turn the brick“. Hierbei ging es darum, mehrere auf dem Spielfeld verteilte und farbig markierte Ziegelsteine umzudrehen, sodass die Farbe des eigenen Teams nach oben zeigt. Das Team, das am Ende der Spielzeit mehr Steine für sich beanspruchen konnte, gewann dieses Spiel. Auch hier dominierte das von T.A.K.S. unterstützte Team Gelb wieder einmal das Spiel. Es gelang sogar das rote Team, trotz zahlenmäßiger Überlegenheit, in die Nähe des eigenen Spawns zurückzudrängen, was am Ende zu einigem Unmut bei Team Rot führte. Das koordinierte und disziplinierte Vorgehen im gelben Team hatte maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg.

Zum Abschluss des Tages gab es noch eine kurze Runde „storm the fort“ bevor sich die Spieler mit der einbrechenden Dämmerung gegen 1700 auf den Heimweg machten. Alles in allem war es wieder einmal ein gelungener Spieltag, den GWC auf die Beine gestellt hat

Text by Thomas