Review „The Zone“

Am Freitag den 19. Oktober starteten Luci, 8Ball und Froschn um sich auf die Reise zu dem Larp – Airsoft – Event The Zone zu begeben, welches im Camp Heidekrug stattfand.. Während der Fahrt gingen wir nochmal unsere Rollen durch, denn zu diesem Event würden wir NSCs sein. Sprich als Rollendarsteller Freie Stalker für die Spielleitung tätig sein, also neben aktivem Rollenspiel auch das Spielgeschehen mit zu steuern.

imgp0001

The Zone 2 wurde als themen basiertes Airsoftrollenspiel geplant und demzufolge gab es im Gegenzug zum Vorjahr deutlich mehr Informationen und Regeln, wie z.B. Kleidervorschriften für die Fraktionen oder ein Zonehandbuch als PDF auf der Event eigenen Homepage (Anm.d.Redakt.: Seite nicht verfügbar 2014-09-2014). An dieser Stelle nochmal ein großes Lob für die Orga für die umfangreiche Arbeit im Vorfeld.

Gegen 17Uhr waren wir drei endlich in Camp Heidekrug angekommen, bezogen nach kurzem Begrüßen einen Schlafraum und halfen dann noch bei den letzten Vorbereitungen für den kommenden Spieltag.

Am Samstag morgen war es noch recht düster, als zum Wecken geblasen wurde, aber imgp0005es war ein zeitiger Spielstart geplant. Nach dem Antreten in der Turnhalle gab es eine Pyroeinlage bei der das AKW in Flammen stand und am Ende mit einem Rauchpilz detonierte. Zur Einstimmung wurde das mit Durchsagen und Musik untermalt. Nach einer weiteren kurzen Ansprache der Spielleitung ging es dann für die Fraktionen in ihre jeweiligen HQs. Für uns hies es erstmal in der Orgabaracke Artefakte und Proben einsammeln. Unsere Aufgabe war immer während der Emissionsausbrüche diese auf dem Spielfeld zu verteilen. Alternativ konnten wir diese Spielobjekte auch zum Handeln mit den Spielern und Fraktionen nutzen.

Unsere ersten Anlaufpunkte nach dem Spielbeginn war dann der Förster und der verrückte Professor und seinem/r Assistent/in. Danach begannen wir die ersten Proben quer übers Gelände zu verteilen und nebenbei mal ein Auge auf die Fraktionen zu werfen.

Auszug aus den PDA-Notizen des freien Stalkers: Pavel Martinowitsch:

  • Förster und der Prof sind einer Meinung, seit der Explosion im AKW is die Zone völlig durcheinander.
  • Clear Sky taucht auf einmal überall auf und betreibt ihre Forschung Immer mehr Wächter aber auch das Militär und ihre Erzgegner von der Freiheit sind hier und da zu sehen.
  • Glaub ich werd mal nen Blick in die Bar werfen…sollt mich wunder; wenn da nicht auch ein paar Söldner sich rum treiben.
  • Nach meinem Besuch in der Bar wollte ich diese grad verlassen als doch ein gar frecher Dieb mir eins meiner Artefakte mopsen wollt. Ha so schnell konnte er gar nicht schauen wie ich es mir zurückholte. Nebenbei war ich schon mehrfach durch sein ach so geheimes Lager geschlichen, tja die Banditen halt.
  • Beim Militär mussten wir immer ein wenig vorsichtig sein, man will ja nicht immer an der Straßensperre Wegzoll löhnen.
  • Gerade die beiden Kollegen wieder getroffen, nach dem letzten Emissionsausbruch sind wieder neue Artefakte aufgetaucht.
  • Na dann schaun wir mal wer nen Wodka oder paar Rubel für die Infos springen lässt.

imgp0012Während des Spiels hatten wir immer wieder Spaß bei unseren Verhandlungen mit den verschiedenen Fraktionen und natürlich beim Verteilen und Wiedereinstreuen der Artefakte und Proben. Beides waren Dauermissionen für alle Fraktionen. Tja und in der Zone können Dinge spontan hinter einem auftauchen. Das war der größte Spaß für uns drei TPSler Proben direkt hinter Spielern fallen zu lassen oder Hightowers Wagen vor der Turnhalle zu garnieren 🙂

  • Mein Kamerad ist verletzt, der letzte Ausbruch hat ihn erwischt, muss in die Bar. Vielleicht kann ich ein paar Helfer finden.
  • Wird mich wohl ein rotes Artefakt kosten damit mir jemand so nah an einer Anomalie hilft.

Nachtrag zur Rettungsaktion: Dies war von uns als kleine Spontanmission geplant, um ein weinig Abwechslung in den Spielverlauf zu bringen. Ich konnte zwar keine Helfer aus der Bar motivieren, dafür wurden Luci und 8Ball vom Militär eingesammelt und nach der Rettung auch noch nen Vodka für die Gesundheit zu schlürfen.

Im weiteren Spielverlauf verhielt sich das Militär immer willkürlicher und korrupter und soll wohl haupt verantwortlich für Falschgeld in der Zone sein. Am späten Nachmittag sprengten die Diebe mit ihren erbeuteten Rubel die Bar und torkelten dann besoffen quer durch die Zone. Der Förster entpuppte sich als der ultimative Umschlagplatz für seltene Artefakte (allerlei Müll und Überbleibsel vergangener Spiele). Eine geniale Idee das Müllproblem durch die Spieler aufräumen zu lassen. Es hies der Förster sei zwischendurch mal völlig blank gewesen.

  • Seit einiger Zeit scheint im AKW wieder die Lage kritisch zu werden, die Ökologen sind dauernd beim Professor und am AKW zu sehen
  • Vorhin haben wir uns in unserem Lager getroffen, irgendwie scheint noch nen Professor unterwegs zu sein. Könnte nen Gauner sein.
  • In der Bar eine herrlich absurde Geschichte gehört, nen Bandit ist vom Militär beim Pinkeln mit heruntergelassener Hose festgenommen worden. Immer wieder schön was man in der Gerüchtküche so zu hören bekommt.

Das Spiel endete mit Einsetzen der Dämmerung, das Ende macht eine Fortsetzung von The Zone geradezu Notwendig. Aus unserer Sicht war es ein gelungenes Event. Das Rollenspiel und auch unsere Orgatätigkeit haben sich für uns gelohnt. Für das nächste mal kann man nur sagen: noch mehr Rollenspiel von allen Teilnehmern bitte!

Der Abend endete dann mit einer Teamsitzung und anschließend noch am Feuer in heiterer Runde. Sonntag halfen wir noch bei den Aufräumarbeiten und begaben uns dann auf den Heimweg.

Schreibe einen Kommentar