10.06.2017 – „The Village“ – GWC Fungame Plessa

 

Hi Freunde des Ballsports,

„Samstag morgens halb acht in Dresden. Wieder einmal haben sich die Recken von TPS zusammengefunden. Nach der einer kleinen Feuerpause für Urlaub und Familie juckte es doch in den Gliedern und so begaben wir uns an diesem herrlichen Sommermorgen nach Plessa – „The Village“ denn dort hatte an diesem Wochenende GWC zu einem Fungame geladen.
Nach kurzer Begrüßung ging es 09:30 mit der Einführung los. Wie immer wurden für die Neuankömmlinge des Sports die Regeln erklärt und Fragen zum allgemeinen Spielverlauf beantwortet. Danach wurde noch gechront um die Markierer auf Regelkonformität zu überprüfen, wobei man sich dabei auch wunderbar Einschießen und seine Markierer abstimmen konnte…

Gegen 10.00 Uhr ging es dann auch schon los. Zunächst sollten wir mit einer Runde klassischem Team-Deathmatch (TDM) einsteigen – der Klassiker aller Spielmodi. Wer getroffen ist, kehrt zum Respawn zurück, wo eine Strichliste mit dem Hit-Count geführt wurde. Am Ende der Spielzeit werden die Hits gezählt und der Sieger so erkoren.

Das rote Team startete am Orga-Gebäude, das gelbe Team am sogenannten „U“. Schnell konnten sich die vereinzelten Gruppen absetzen und zu ihrer Einsatzposition vorrücken. T.A.K.S teilte sich wie gewohnt auf um mehrere Punkte gleichzeitig in Abstimmung zu sichern. Die Teile von TPS rückten dabei auf die rechte Flanke aus um den Zugang über die Freifläche abzusichern. Dicht bewachsen gab es nur einen schmalen Korridor, durch welchen unsere Kräfte übersetzen konnte – jedoch ebenso auch der Gegner. Wir beschlossen uns einzugraben und den Eingang auf unserer Seite abzusichern. Ein kleiner Spähtrupp kundschaftete die Lage vor Ort aus, beschloss aber dann Aufgrund von Feindbeschuss auszuweichen.
Wir entschieden die Lage vor Ort dicht zu machen und zu verharrten. Nach ein paar Feindkontakten und mit nahezu keinen Verlusten beendeten wir diese Runde und es wurde zum Seitenwechsel gerufen. Dieses Mal entschieden wir die Freifläche im Sturmangriff zu überrennen und die gleiche Position von der anderen Seite abzusichern, bevor der Feind diese erreichen konnte – nach kurzem Sprint gelang uns dieses Unterfangen problemlos und wir festigten unsere Stellungen. Präzise rückten wir über den Wald beim San-Haus vor und unterdrückten den Feind bis zum „U“, aufgrund von technischen Defekten und allmählicher Feindüberzahl wichen wir in vorteilhafteres Terrain aus, festigten uns und sicherten erneut das San-Gebäude. Aus dem Wald heraus und über die Flanken verteidigten wir das San-Haus überaus erfolgreich bis zur Spielpause.
Zum Mittag hatte sich GWC für die Spieler etwas Besonderes einfallen lassen. Wie bereits seit einigen Spielen üblich, wurde frisch gegrillt. Wer sich etwas vorbestellt hatte, konnte für einen Unkostenbeitrag Würste oder Steaks frisch vom Grill bekommen.

GWC Fungame Plessa Foto von einem verfallenen Gebäude

Nach der Mittagspause sollte es eine Runde Herrschaft geben. So realisiert, dass auf dem Spielfeld verteilt Steine zu finden waren, die jeweils zu Hälfte rot oder gelb gefärbt waren. Ziel war es am Ende der Spielzeit die meisten Steine auf dem Spielfeld so gedreht zu haben, dass die eigene Farbe oben war. Knackpunkt hierbei war also nicht zu wissen, wann Spielende ist und bis zu diesem Zeitpunkt den Punkt zu halten. Da keine Zeit gezählt wurde musste man also seine Kräfte taktisch so einteilen, dass bis zum Ende die Oberhand gehalten werden konnte.
Wir beschlossen, uns als TPS wieder der Freifläche zu widmen und diese Seite zu halten. Dabei schlossen wir abermals den Durchgang und ließen den Gegner kommen. Da dies einfach wirkte ließen wir einen kleinen Trupp zurück um diese Aufgabe alleine zu meistern, während der Rest das San-Gebäude abermals einnahm. Es begab sich, dass doch ein größerer Teil des Feindes über die Freifläche wagen wollte und uns am Rand dieser festnagelte. Ein präziser Flankenangriff am Hang zur Freifläche beendete jedoch den Vorstoß des Feindes mit aller Härte. Gut gesichert verblieben wir und schlossen auch so unsere Aufgabe erfolgreich ab.
Nach einem abermaligen Seitenwechsel, beschlossen wir diesmal in den Häuserkampf überzugehen. Nach dem Spielstart begaben wir uns durch das L-Haus und hatten das Ziel, das San-Haus von der anderen Seite einzunehmen. Es entbrannte um das L-Haus ein heftiger Kampf wobei GWC den Angriff auf den Lokschuppen führte. Ein paar durch demoralisierendes Sperrfeuer gestützte Vorstöße später erreichten wir das San-Gebäude und konnten dieses erfolgreich nehmen, danach sollten wir uns wieder den Stein auf unserer Seite holen, überließen dies aber nur einer kleinen Einheit, während der Rest das San-Gebäude sicherte. Ein paar Gefechte später schlossen wir auch diese Runde erfolgreich ab. An diesem Tag hat alles reibungslos und wunderbar funktioniert. Jeder wusste was zu tun war und das schlug sich auch im Ergebnis deutlich nieder. So macht das Spaß, so geht das weiter!

Nach diesem Spiel ging dann auch dieser Tag für uns zu Ende.
Wir danken GWC für die Mühen, dieses Spiel zu organisieren und den anderen Teams und Spielern für die Teilnahme und ein stets faires Spielerlebnis. Darüber hinaus gilt unser Dank dem Team Recon-EE für die Bereitstellung des Spielfeldes.“

Mehr Fotos vom Spieltag. /galerie/nggallery/galerie/10-06-17—GWC-Fungame—Plessa

Review by K